Brillenzusatzversicherung im Test: 2021 Testsieger im Check beim Optiker

Immer wieder erreichen uns Fragen rund um das Thema Brillenzusatzversicherung. Wir haben das zum Anlass genommen, die angebotenen Policen verschiedener Anbieter zu Testen und unseren Lesern einen Überblick zu den versicherten Leistungen zu geben.

Neben unserem Test verraten wir einige wichtige Hintergrundinformationen, die Sie unbedingt wissen sollte, bevor Sie eine Brillenzusatzversicherung abschließen!

Brillenzusatzversicherung im Test vom Augenoptiker 2021:

Um einen guten Eindruck von den unterschiedlichen, am Markt angebotenen Versicherungen zu bekommen, haben wir eine große Bandbreite an Brillenzusatzversicherungen (37 Versicherungen) getestet. Besonders die Punkte:

  • Laufzeit
  • Kosten & Erstattungen
  • Versicherungsumfang
  • Zuzahlungen

haben wir betrachtet und gegeneinander verglichen.

Brillenzusatzversicherung Test-Ergebnisse:

Platz 1. Barmenia Brillenzusatzversicherung „Mehr Sehen“

Platz 2. Signal Iduna Brillenzusatzversicherung

Platz 3. DKV Brillenzusatzversicherung

Platz 4. Hanse Merkur Brillenzusatzversicherung

Platz 5. DEVK Brillenzusatzversicherung

Platz 6. ERGO Brillenzusatzversicherung

Platz 7. Allianz Brillenzusatzversicherung

Platz 1: Barmenia Brillenzusatzversicherung „Mehr sehen“

Die sehr umfangreiche Versicherung übernimmt neben den Standardleistungen auch Sonnenbrillen, Kontaktlinsen und Laser-Operationen! Mit einer zusätzlichen Übernahme von Augenarztbesuch, Laser-OP Kostenübernahme nach nur 3 Jahren und hohem Zuschuss zu Brillen unser Testsieger!

  • Sofort 300 € für eine neue Brille (alle Sehhilfen)
  • Optiker nach Wahl / ebenfalls für Online-Optiker
  • keine Wartezeiten / keine Gesundheitsfragen
  • Vertragslaufzeit 12 Monate, danach täglich kündbar
  • nur 11,50 € mtl.
  • 100 % für augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen
  • 10.000 € bei Erblindung (einmalig / durch Unfall)
  • 1.000 € für eine Lasik OP (ab dem dritten Versicherungsjahr)

Die Barmenia Versicherung können Sie direkt hier abschließen: Barmenia Brillenzusatzversicherung

Leider hat die Barmenia noch keine schöne Anmeldeseite erstellt, vielleicht besser so, dann fließt das Geld direkt in die Brillenzusatzversicherung und nicht in Marketing.

Die Barmenia Brillenzusatzversicherung „Mehr sehen“ im Check.

Jetzt lesen

Platz 2: Signal Iduna Brillenversicherung

  • + sehr hoher Zuschuss für Brillen (alle zwei Jahre bis zu 375 €)
  • + Laser-OP wird zu 100% übernommen (nach vier Jahren Laufzeit)
  • + Heilpraktiker-Kosten werden bis zu 1500 € übernommen
  • + Übernahme von Rezeptgebühren, Hilfsmittel und Vorsorgeuntersuchungen
  • – mit 12,30 € pro Monat recht teuer
  • – lange Laufzeit von 24 Monaten

Platz 3: DKV Brillenversicherung

Die Brillenversicherungen übernimmt mit Zuzahlungen von bis zu 300,- € pro Brille sehr hohe Kosten für den Neuerwerb einer Sehhilfe. Auch die altersmäßige Preisanpassung ist (besonders für junge Kunden) interessant!

  • + Altersangepasste Kosten (ab ca. 6€ im Monat sehr günstig)
  • + alle zwei Jahre Zuzahlung von bis zu 300€
  • + Auslandsreise-Krankenversicherung inkludiert
  • -lange Laufzeit (12 Monate)
  • -keine Kostenübernahme für Laser-OP oder Untersuchungen

Platz 4: Hanse Merkur Brillenversicherung

Durch die feste Kooperation mit dem Optiker-Giganten Fielmann ist die Hanse Merkur Versicherung eine der verbreitetsten Anbieter auf diesem Gebiet. Das Angebot kann sich daher auch sehen lassen: günstiger Preis, kostenlose Sehstärkenanpassung und kostenloser Ersatz bei Bruch oder Verlust zeichnen diese Versicherung aus!

  • + sehr günstig (10 €/Jahr bzw. 50 €/Jahr bei Gleitsichtbrillen)
  • + Sehstärkenanpassung kostenlos
  • + große Auswahl an Brillenmodellen über Fielmann (kostenlos)
  • + voller Ersatz bei Verlust / Bruch
  • -Optikerbindung (Fielmann)
  • -automatische Laufzeitverlängerung um jeweils 12 Monate
  • -eingeschränkte Auswahl von Brillengestellen

Platz 5: DEVK Brillenversicherung

Mit zwei unterschiedlichen Leistungsstufen kommt die DEVK auch im Bereich der Brillenversicherungen gut bei ihren Kunden an. Die Leistungen der „Premium“ Variante sind deutlich attraktiver und bieten hohe Zuzahlungen und Sonderzahlungen für Untersuchungskosten.

  • + recht günstig (ca. 8 € / Jahr)
  • + hohe Zuzahlung (bis zu 350€ / Jahr)
  • + Sonnenbrillen werden bezuschusst
  • + kurze Kündigungsfrist (3 Monate)
  • -Kostenmodell irreführend
  • -Kundenservice im Vergleich schlechter zu erreichen

Platz 6: ERGO Brillenversicherung

Zwar bietet die ERGO nur relativ geringe Zuzahlungen für neue Brillen, dafür werden jedoch Augenuntersuchungen und Laser-OPs großzügig bezuschusst. Auch bei einem kompletten Erblinden übernimmt die ERGO hohe Kosten.

  • + Zuschuss für Untersuchungen, Laser-OP und bei Erblinden
  • + schnelle und unbürokratische Informationen
  • -mit 6-18 € / Monat relativ hoher Beitrag
  • -Zuzahlung bei Brillenwechsel zu gering (max. 300 €)
  • -enge Bindung an Apollo Optik als Partner-Optiker der ERGO

Platz 7: Allianz Brillenversicherung

Mit der Allianz tritt ein echtes Versicherungs-Schwergewicht in unserem Test an. Die Versicherung der Gruppe übernimmt Zuzahlungen zu Brillen bei Beschädigung oder Verlust und beteiligt sich auch an den Kosten für Heilpraktiker bzw. alternativmedizinische Behandlungen.

  • + hohe Zuzahlungsleistungen von ca. 300 € für Brille und Kontaktlinsen
  • + sehr guter Service
  • + Übernahme von Heilpraktiker-Kosten und alternativen Behandlungsmethoden
  • -mit 14€ / Monat sehr teuer
  • -sehr lange Mindestlaufzeit von 24 Monaten

Brillenzusatzversicherung Vergleich – So spart man bei der Versicherung

Brillenzusatzversicherungen versprechen finanzielle Unterstützung beim

  • Neukauf einer Brille
  • Ersatz bei Defekt
  • Zuzahlung einer Augen-Laser Behandlung
  • Verlust der Brille
  • Blindheit (Schadensersatz, Behandlung)

und können sogar bestimmte Sonderanfertigungen deutlich günstiger machen. Leider gibt es auch unter den Versicherungsanbietern immer wieder sprichwörtliche Schwarze Schafe.

Was gibt es bei einer Brillenzusatzversicherung zu beachten

Beim Vergleich von Versicherungspolicen kommt es insbesondere auf das sogenannte „Kleingedruckte“ an – also die tatsächlich versicherten Schaden- bzw. Leistungsfälle. Unsere Augenoptiker erläutern die wichtigsten Parameter zur Brillenzusatzversicherung und geben Tipps und Hinweise für den Vergleich. Beginnen wir mit den abgedeckten Leistungen:

Erst- und Neuanschaffungen

Viele Versicherungen bieten den VersicherungsnehmerInnen einen finanziellen Abschlag beim Neukauf einer Brille oder sogar einzelner Brillengläser an. Besonders lohnenswert ist eine solche Option sicherlich für alle, die häufige Sehstärkenveränderungen befürchten oder die Brille oft wechseln bzw. beschädigen.

Beachten Sie jedoch unbedingt die folgenden Kriterien:

  • – Welche Summe wird übernommen?
  • – Welche Art von Gläsern bzw. Brille wird gezahlt? (Gleitsichtbrille, Sonnenbrillen, etc.)
  • – Bezahlt die Versicherung im Falle eines Verlusts?
  • – Bezahlt die Versicherung im Falle eines Diebstahls?
  • – Bezahlt die Versicherung im Falle einer Beschädigung von Gestell oder Gläsern?

Diebstahls-Ersatz

Neben den Standardleistungen übernehmen viele Brillenzusatzversicherungen auch ein Haftung beim Diebstahl einer Brille. Hierbei sollte besonders beachtet werden, ob alle juristischen Varianten des Entwendens abgedeckt sind. Dazu gehören insbesondere auch die folgenden Fälle:

  • – Einfacher Diebstahl
  • – Einbruch
  • – Diebstahl aus einem Fahrzeug
  • – Raub

Beachten Sie: Um einen Diebstahl oder Einbruch bei der Versicherung zu melden benötigen Sie einen Polizeibericht. Sie müssen den Diebstahl zuerst zur Anzeige bringen um eine Erstattung zu beantragen.

Brillengläser-Tausch

Die meisten Versicherungsanbieter bieten den Austausch einzelner Gläser immer dann ein, wenn eine bestimmte Änderung der Sehstärke vorliegt. Besonders sollten Sie auf die Anpassungsschwellen achten, denn auch bei einer kleinen Änderung der Sehstärke sind Sie auf eine neue Brille angewiesen!

In den meisten Fällen wird ab einer Änderung von 0,5 Dioptrien gezahlt.

Welche Faktoren beim Vergleich der Brillenversicherung beachten – Brillenzusatzversicherung Kosten

Ein Vergleich von unterschiedlichen Versicherungspolicen macht natürlich nicht nur auf Grund der unterschiedlichen Leistungen Sinn. Auch die Kosten der Versicherungen können sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden. Gerade für Menschen, die Ihr Budget im Blick halten möchten, bietet der Vergleich von Policen ein enormes Sparpotential von mehreren hundert Euro pro Jahr – je nachdem wie häufig die Versicherung tatsächlich in Anspruch genommen wird.
Wir geben Tipps und Hinweise rund um das Thema Kosten einer Brillenversicherung:

Monatlicher Beitrag einer Brillenzusatzversicherung

In der Regel sind Brillenzusatzversicherungen für wenige Euros im Monat erhältlich. Leider können sich diese Kosten unter bestimmten Voraussetzungen schnell bedeutend nach oben entwickeln. Der jeweils tatsächlich zu bezahlende Beitrag ist von Antragsteller zu Antragsteller unterschiedlich und wird stets individuell berechnet.

Neben der medizinischen Vorgeschichte wird nach Alter, Geschlecht und Beruf unterschieden. So können junge Menschen in der Regel von günstigeren Tarifen profitieren, während Lebensältere draufzahlen müssen.

Beim Versicherungsvergleich sollte unbedingt auch beachtet werden, dass unnötige Optionen aus dem Vertrag genommen werden. So können Preise deutlich nach unten gedrückt werden!

Ist eine Brillenzusatzversicherung sinnvoll

Ob sich Brillenzusatzversicherungen lohnen oder nicht, kommt immer auf das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen an.

Für wen lohnt es sich

Wer in regelmäßigen Abständen neue Brillenmodell tragen möchte und dabei nicht auf allen Kosten sitzenbleiben möchte, sollte sich nach einer möglichst umfangreichen Zusatzversicherung umsehen – schließlich kosten Brillen viel Geld und werden nur in Ausnahmefällen vollumfänglich von der Krankenkasse bezahlt.

Trägt man dagegen bereits seit mehreren Jahren dieselbe Brille und neigt nicht dazu, die Modelle oft zu wechseln, sollte noch einmal genau auf die finanziellen Varianten der Zusatzversicherungen geschaut werden: Besonders, wenn sich die Sehstärke über lange Zeit nicht ändert und Brille bzw. Gläser nur äußerst selten gewechselt werden, lohnt sich eine entsprechende Versicherung nur selten.

Übrigens: Viele Versicherungen bieten Brillenzusatzversicherungen auch in Kombination mit anderen Tarifen an. So können beispielsweise Heilpraktikerversicherungen günstige „Brillentarife“ enthalten, die eine eigene Brillenzusatzversicherung umgehen.

Brillenzusatzversicherung kündigen – So funktioniert es

  • Kündigungsfrist beachten
  • Schriftliche Kündigung ist Pflicht
  • Tipp: Kündigungsservice von Vergleichsportalen

Ist eine Brillenzusatzversicherung nicht mehr notwendig oder soll einfach so gekündigt werden, muss dies kein aufwändiger Prozess sein. Beachten Sie die drei folgenden Punkte und die Versicherung ist im Nu gekündigt:

Kündigungsfrist beachten

Jede Versicherungspolice ist mit einer Kündigungsfrist versehen. In der Regel liegt diese Frist nach Abschluss zwischen 12-24 Monaten und wird dann evtl. deutlich verkürzt. Das Einhalten der Fristen ermöglicht einen zeitgerechten und geplanten Austritt aus der Versicherung – schriftliche Kündigung vorausgesetzt!

Schriftliche Kündigung ist Pflicht

Selbst wenn es nur ein formloses Anschreiben mit den wichtigsten Daten (Name, Versicherungsnummer, Versicherung) ist, sollte die Kündigung stets schriftlich erfolgen. Lassen Sie sich die Kündigung auch unbedingt schriftlich bestätigen. So haben Sie im Zweifel einen handfesten Nachweis der Kündigung zur Hand! Doch nicht immer müssen Sie selbst kündigen – es gibt auch andere Möglichkeiten!

Kündigungsservice von Vergleichsportalen

Viele Versicherungen können heute online über verschiedene Vergleichsportale miteinander verglichen werden. Bei Abschluss einer neuen Versicherung bieten viele Portale auch die Übernahme der Kündigung an.

Gegen Nennung der entsprechenden Daten übernimmt das Vergleichsportal das Anschreiben und kümmert sich um Ihren alten Vertrag. Eine top Serviceleistung!

Brillenzusatzversicherung steuerlich absetzen

Beiträge zur Brillenversicherungen sind Kosten der privaten Lebensführung und somit nicht von der Steuer absetzbar.

Lediglich der Kauf bzw. Kosten für eine Arbeitsbrille, die ausschließlich zur Berufsausübung genutzt werden, können im Rahmen der Einkommenssteuererklärung angegeben werden.

Brillenzusatzversicherung ohne Wartezeit

Die meisten Versicherungen verankern eine Wartezeit im Vertragswerk der Policen, welche sie vor Minusgeschäften schützen sollen. So wird sichergestellt, dass die Versicherungsnehmer zunächst einen gewissen Beitragssatz geleistet haben, bevor etwaige Kosten (Versicherungsfälle) übernommen werden.

Bei bestimmten Zusatzangeboten wird teilweise auf diese Wartezeit verzichtet. Doch Achtung: Neben einer gestaffelten Leistung können die Beiträge bei solchen Modellen vergleichsweise hoch ausfallen.

In der Regel beziehen sich die Wartezeiten allerdings nur auf den Ersatz einer Brille nach einer gewissen Regelzeit. Beschädigungen oder Verluste werden in der Regel direkt bearbeitet. Dennoch sollten die Wartezeiten beachtet werden und besonders beim Versicherungswechsel mit in die Rechnung übernommen werden – hier ist Timing alles!