Brille beschlägt mit Maske

Mittlerweile gehört mehr als die Hälfte der Deutschen zur Fraktion der Brillenträger. Schon lange vor der Maskenpflicht waren die Nachteile einer Brille ersichtlich. Bei nassem Wetter muss sie dauerhaft geputzt werden, im Winter beschlägt sie, wenn man von den kalten Temperaturen draußen ins Warme tritt. Doch aktuell ist die Problematik der beschlagenen Brillen greifbarer als jemals zuvor: Die Brille beschlägt mit Maske, sobald man diese aufsetzt.

Das solltest du wissen, wenn die Brille beschlägt mit Maske

  • Bei dem Beschlag handelt es sich um Kondenswasser, das beim Ausatmen produziert wird
  • Es gibt einfache Möglichkeiten, das Beschlagen einer Brille zu verhindern
  • Beschlagene Brillen können beispielsweise insbesondere im Straßenverkehr gefährlich sein

Warum beschlägt die Brille mit Maske?

Warum die Brille mit Maske beschlägt, lässt sich leicht erklären. Es liegt an der Luftfeuchtigkeit, die beim Ausatmen entsteht. Während diese Luftfeuchtigkeit im Normalfall nach vorne entweichen kann, muss sie aufgrund der Maske über die Öffnungen der Maske entweichen. Da warme Luft in erster Linie nach oben strömt, wird sie eng an den Brillengläsern vorbeigeführt. Da die Brillengläser in der Regel deutlich kühler sind als ausgeatmete Luft, wird die Luft schlagartig abgekühlt, wodurch sie weniger Feuchtigkeit binden kann. Die Feuchtigkeit, die nicht in der Luft gehalten werden kann, setzt sich in Form von kondensiertem Wasser auf den Brillengläsern ab. Als ärgerliche Folge beschlägt die Brille.

Mann mit beschlagener Brille mit Maske

Brille beschlägt mit Maske – Was kann man dagegen tun?

Wenn auch du Brillenträger bist, bist du natürlich auf deine Sehhilfe angewiesen. Was kannst du also dagegen tun, um zu verhindern, dass deine Brille beschlägt mit Maske? Es gibt unterschiedliche Methoden, auf die du ohne große Umschweife zurückgreifen kannst. Da die Maskenpflicht schätzungsweise noch über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben wird, kann es nicht schaden, jetzt über die Möglichkeiten Bescheid zu wissen, eine beschlagene Brille zu vermeiden.

Die besten Optionen, um das Beschlagen der Brille zu unterbinden:

  • 1. Antibeschlagspray
  • 2. Kontaktlinsen
  • 3. Antibeschlagtuch

Weitere Möglichkeiten:

  • Maske falten
  • Draht verwenden
  • Brille über der Maske tragen

1. Antibeschlagspray – Schutz bis zu 72 Stunden

Das Antibeschlagspray ist mittlerweile in Deutschland weit verbreitet. Die Anwendung des Sprays ist sehr simpel. Um eine ideale Wirkung zu erzielen, sollten allerdings einige Aspekte beachtet werden. Bevor du das Spray auf die Brillengläser aufträgst, solltest du die Brille reinigen. So wird eine mögliche Schlierenbildung verhindert. Danach wird das Spray aufgetragen und mit einem sauberen Tuch, im Idealfall ein Wattetuch, auf den Brillengläsern verteilt. Dieser Vorgang ist abgeschlossen, sobald keine Rückstände des Sprays mehr auf den Gläsern zu sehen sind.

Je nachdem, welches Spray verwendet wird, hält die Wirkung ohne Probleme bis zu 72 Stunden oder bis zur nächsten Reinigung.

Lesen Sie dazu unseren „Antibeschlagspray Test“ – Unsere Optiker haben 32 Sprays getestet.

Zum Test inkl. Testsieger

Was ist ein Antibeschlagspray?

Das Antibeschlagspray sorgt dafür, dass auf den Brillengläsern eine Art Schutzschicht gebildet wird. Diese verhindert, dass die Brille beschlägt. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Sprays von verschiedenen Herstellern, die jedoch alle das gleiche Ziel verfolgen: Zu verhindern, dass die Brille beschlägt mit Maske oder auch ohne Maske.

Verhindert wird das Beschlagen, je nach Spray, durch unterschiedliche Inhaltsstoffe. Einige der Antibeschlagsprays enthalten ein Netzmittel. Dieses verhindert, dass sich kleine Tröpfchen auf der Oberfläche bilden können. Die meisten Sprays funktionieren jedoch durch kleine Nanopartikel, die sie enthalten. In der Regel handelt es sich dabei um Siliziumoxid-Nanopartikel, die in einen Polymerfilm eingebettet sind. Wird eine Oberfläche mit diesem Gemisch behandelt, wird die Bildung von Kondenswasser unterbunden.

2. Kontaktlinsen mit Maske – Keine Brille, kein Problem

Das Einsetzen von Kontaktlinsen löst das Problem der beschlagenen Brillengläser gänzlich. Denn wo keine Gläser sind, können sie auch nicht beschlagen. Allerdings sind Kontaktlinsen nicht für jeden Brillenträger eine Option. Einige tun sich mit dem Einsetzen und Rausnehmen der Kontaktlinsen schwer und verzichten daher auf diese Möglichkeit, ihre Brille loszuwerden. Doch dank unterschiedlicher Entwicklungen hast du auch ohne Kontaktlinsen die Chance auf eine freie Sicht.

3. Antibeschlagtuch

Neben der Option des Sprays hast du außerdem die Möglichkeit, ein Antibeschlagtuch (Zum Antibeschlagtuch Test für Brillen) zu nutzen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Mikrofasertücher mit einer Nanotechnologie, die bezweckt, dass sich auf den Gläsern der Brille kein Kondenswasser mehr ablagern kann.

Brille mit beschlagenen Brillengläser und ohne

Die Maske falten

Eine der wohl einfachsten Möglichkeiten zu verhindern, dass die Brille beschlägt mit Maske ist das obere Viertel der Maske zu falten. So wird im Grunde genommen eine Art Auffangbehälter für die ausgeatmete Luft gebildet. Dieser führt dazu, dass die Luft nicht nach oben aus der Maske strömen kann und es gar nicht erst dazu kommt, dass die Brille beschlägt mit Maske.

Draht verwenden

Viele Masken haben ihn bereits integriert: den Draht am Nasenbügel. Dieser kann dazu verwendet werden, die Maske enger an das Gesicht zu drücken. So wird das Beschlagen ebenfalls verhindert. Dadurch, dass die Maske direkt an der Haut aufliegt, kann die Luft nicht nach oben hin entweichen.

Brille über der Maske tragen

Eine weitere super einfache Möglichkeit, das Beschlagen der Brille mit Maske zumindest zu minimieren und im Idealfall vollständig zu unterbinden, ist, die Brille über der Maske zu tragen. Erstens wird die Maske somit näher an die Haut gedrückt, wodurch weniger Atemluft entweicht. Doch darüber hinaus wird der Abstand zwischen der ausgeatmeten Luft und den Brillengläsern vergrößert, wodurch die Chance sinkt, dass sich die Luftfeuchtigkeit, die durch das Ausatmen steht, auf den Brillengläsern ablegt.

Diese Gefahr bedeuten beschlagene Brillen

Bei Gefahren im Zusammenhang mit beschlagenen Brillen gilt der erste Gedanke dem Straßenverkehr.

Und es ist wahr, eine Brille mit beschlagenen Gläsern bedeutet besonders im Straßenverkehr eine große Gefahr. Nicht nur für dich selbst, sondern auch für die anderen Verkehrsteilnehmer. Eine beschlagene Brille hindert dich daran, dein Umfeld ausreichend deutlich wahrzunehmen, wodurch es zu Unfällen kommen kann. Daher solltest du insbesondere als Verkehrsteilnehmer eine der dargestellten Optionen nutzen, um dafür zu sorgen, dass deine Brille nicht beschlägt.

Weitere Gründe, wieso eine Brille beschlagen kann

Das Tragen einer Maske ist nicht der einzige Grund, wieso deine Brille beschlagen kann. Auch zu Hause beim Kochen oder Backen kann es schnell passieren. Öffnet man die Backofenklappe oder nimmt den Deckel vom Kochtopf, strömt einem so viel warme Luft entgegen, dass der Wasserdampf kondensiert und die Brille beschlägt.

Auch beim Sport können deine Brillengläser beschlagen. Da die Körpertemperatur steigt und der Körper zu schwitzen beginnt, strahlt er Wärme ab. Je nach Außentemperatur kann es dazu führen, dass diese Wärme ausreicht, um die Brillengläser beschlagen zu lassen. Hier würde ebenfalls ein Antibeschlagmittel (Spray oder Tuch) helfen.

Fazit: Das Problem „Brille beschlägt mit Maske“ kann mit einfachen Vorkehrungen umgangen werden

Dass Brillen beschlagen, ist also nichts Neues. Dass Brillenträger damit jeden Tag zu kämpfen haben, allerdings schon. Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich dieses Problem jedoch auch während der Maskenpflicht sehr leicht in den Griff kriegen. Mit einem Spray, einem Antibeschlagtuch oder einem einfachen Draht lassen sich jede Menge Nerven und darüber hinaus viel Zeit sparen. Als Fazit bleibt zu sagen: Die Brille beschlägt mit Maske – das ist ein Problem, das jeder Brillenträger kennt, dem aber auch jeder genau so leicht entgegenwirken kann.