Brillen entspiegeln – Darauf sollen Sie achten!

Wenn wir eine neue Brille zur Sehkorrektur kaufen, ist das Gestell das erste, worauf wir achten. Dabei kommt es neben dem Erscheinungsbild nach außen und dem Tragekomfort in erster Linie auf die Verbesserung der Sehleistung an. Aus diesem Grund raten Optiker zu entspiegelten Qualitätslinsen.

Warum werden Brillengläser entspiegelt?

Brillengläser werden entspiegelt, um störende Lichtreflexe durch Lichtquellen der Umgebung auf der Vorder- und Rückseite der Gläser zu verringern, oder vollständig auszulöschen.  Dadurch wird die Umgebung durch entspiegelte Gläser schärfer und kontrastreicher abgebildet und wahrgenommen und das Sehen gestaltet sich ermüdungsfreier für die Augen und das Nervensystem des Brillenträgers.

Was sind entspiegelte Brillengläser?

Jede Glasoberfläche reflektiert Licht:

  • Brillengläser
  • Autoscheiben
  • Schaufenster
  • Bildschirme

Es gilt das physische Phänomen der Lichtbrechung, das die Sicht verändern kann. Das Interesse von entspiegelten Brillengläsern besteht darin, diesem Phänomen entgegenzuwirken.

Die Antireflexbeschichtung ist also die besondere Note, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Brillengläser zu perfektionieren, um von einem außergewöhnlichen Sehkomfort zu profitieren. Zusätzlich zu ihren ästhetischen Eigenschaften hat diese Linsenbehandlung den Vorteil, dass sie Ihnen einen besseren Kontrast und eine klarere Sicht auf die Dinge bietet. Entspiegelte Brillengläser werden besonders für Nachtfahrten empfohlen, da sie den Halo-Effekt der Autoscheinwerfer reduzieren.

Viele Menschen glauben, dass Antireflexbeschichtungen in erster Linie Reflexionen auf der Oberfläche ihrer Linsen verhindern. Dies kann verständlich sein, wenn Sie von einer Kamera geblitzt werden. Aber obwohl entspiegeltes Glas die Blendung reduziert, ist es nicht sein Hauptzweck.

Entspiegelte Brillengläser erhöhen den Sehkomfort

Zusätzlich zu ihren ästhetischen Qualitäten bieten Ihnen entspiegelte Gläser einen besseren Sehkomfort. Eine hochwertige Antireflexbeschichtung sorgt nicht nur für einen hervorragenden Kontrast und eine klarere Sicht, sondern eliminiert auch störende Reflexionen. Antireflexionsbeschichtungen erleichtern das Lesen erheblich und verhindern Blendung und Doppelblendung durch Lichtquellen bei Nachtfahrten.

Wie werden Brillengläser entspiegelt?

Die Entspiegelung von Brillengläsern erfolgt technisch durch eine Oberflächenbehandlung, aber unter der Maßgabe, daß eine maximale Lichtausbeute in das Auge gelangt. Aus der Optik ist bekannt, daß einfallendes Licht durch eine Glasfläche beim Eintritt aus der Luft in das Glas gebrochen wird und beim Austritt aus dem Glas in die Luft erneut. Bei jedem Brechungsvorgang (auch Beugung genannt) wird ein geringer Teil des Lichtes als Störreflektion zurück an die Ein-oder Austrittsfläche reflektiert. Diese Anteile sind quasi optische Verluste für die Sehaufgabe und damit unerwünscht, weil dieser Effekt zu einer Helligkeitsminderung und zu einem unscharfen Bild führt. Dieser Lichtverlust beträgt etwa 10 % des einfallenden Lichtes und die störenden Lichtverluste nimmt nicht nur der Brillenträger wahr, sondern auch ein Gegenüber wird davon irritiert.

Die optische Entspiegelung, die in mehreren Qualitätsstufen vorgenommen werden kann (z.B. Superentspiegelung) entsteht durch das Auftragen von dünnen Schichten, die das Streulicht absorbieren und quasi in Wärme umwandeln, auch wenn diese kaum messbar ist. Licht ist eine elektromagnetische Welle und ist im Wellenbereich zwischen 380-780 nm für unsere Augen sichtbar. Man benutzt z.B. Magnesiumflorid um solche zusätzlichen Grenzschichten für eine Entspiegelung auf die Gläser aufzubringen und in diesen Grenzschichten wird das Streulicht praktisch vernichtet. Voraussetzung ist, daß diese Entspiegelungsschichten einen geringeren Brechungsindex als das Trägerglas auf-weisen müssen. Der Effekt der Auslöschung des rückgestreuten Lichtes entsteht durch eine damit künstlich erzeugte Phasenverschiedenheit der elektromagnetischen Wellen. Man nennt diesem Effekt  auch Interferenz! Da sich im Licht verschiedene Wellenlängen befinden, bedarf es zumeist mehrerer Entspiegelungschichten, die genau auch diese Wellenlängenanteile des Störlichtes auslöschen. Eine Normalentspiegelung reduziert die Störlichtanteile (Reflexionen) um etwa 50 %, während eine Superentspiegelung bis zu 95 % des Störlichtes  reduzieren kann. Durch diese Entspiegelungsschichten sind die Gläser gegen Fingerabdrücke sehr empfindlich, deshalb versieht man die Gläser noch mit einer speziellen Schicht (Lotoseffekt), welche das Anlagern von Schmutzpartikeln und Fett auf den Gläsern verhindert.

Welcher Art ist die Beschichtung von entspiegelten Brillengläsern?

Wenn entspiegelte Brillengläser in der Lage sind, einen so bemerkenswerten Sehkomfort zu bieten und gleichzeitig Streureflexionen zu unterdrücken, die die Nachtsicht behindern, so liegt dies an der Art ihrer Beschichtung.

Das allgemein für die Herstellung von Brillengläsern verwendete Polycarbonat ermöglicht einen wahrnehmbaren Lichtdurchlässigkeitsindex von 90 % für ein Spektrum zwischen 380 und 780 nm. Das Ergebnis ist, dass etwa 10 % des Lichts absorbiert werden, während 90 % des Lichts durch die Brillengläser dringen.

Die Antireflexionsbeschichtung besteht aus verschiedenen Schichten von Linsenblättern, die zusammenwirken, um eine optimale Sehwirkung zu gewährleisten. Auf diese Weise werden Reflexionen, die durch Lichtquellen aus verschiedenen Richtungen verursacht werden, minimiert und damit die Ermüdung der Augen verringert.

Praktisch gesehen besteht das Prinzip der Antireflexion darin, die Lichtreflexion auf beiden Seiten der Linse zu eliminieren, um den Anteil des durchgelassenen Lichts zu steigern. Unabhängig davon, ob die Blendung von vorne oder von hinten kommt, ist die Person, die die Brille trägt, geschützt. Um dies zu erreichen, werden mehrere aufeinanderfolgende Silberhalogenidschichten in winzigen Dicken auf die Oberfläche der Linse aufgetragen.

Antireflexbeschichtung

Eine vergleichende Studie von Forschern hat gezeigt, dass die Mehrschichtbeschichtung in der Lage ist, den auf unbehandelten Linsen beobachteten Spiegeleffekt zu begrenzen. Heute können alle Arten von Brillengläsern von einer hochwertigen Antireflexbeschichtung profitieren, unabhängig von der Sehbehinderung der Person oder dem Grad der Linsenkorrektur.

Vorteile von entspiegelten Brillengläsern

Die Vorteile von entspiegelten Brillengläsern kommen am deutlichsten am Steuer zum Tragen. Sie bieten ein „Plus“ in Bezug auf Komfort und Sehqualität. Linsen ohne Anti-Reflex-Beschichtung verursachen einen Verlust von mehr oder weniger 15 % der Lichtqualität von Bildern. Behandelte Brillengläser bieten eine perfekte Transparenz der Sicht und lassen bis zu 99 % des Lichts zum Auge durch.

Unter diesen Bedingungen sehen die Gläser Ihrer Brille absolut rein und klar aus:

Die Sehschärfe wird erhöht, und Ihre Augenzellen belasten Ihre Augen kaum und sorgen so für eine einzigartige Sehqualität. Ihre Brille ist daher, da sie von zusätzlichen Linsenschichten profitiert, weniger empfindlich gegen Kratzer und Schmutz.

Die Sehschärfe wird erhöht, und Ihre Augenzellen belasten Ihre Augen kaum und sorgen so für eine einzigartige Sehqualität. Ihre Brille ist daher, da sie von zusätzlichen Linsenschichten profitiert, weniger empfindlich gegen Kratzer und Schmutz.

Die Vorteile machen sich auch auf Fotos und für Ihre vor Ihnen stehenden Kontakte bemerkbar. Ihre Augen sind direkt sichtbar und Ihr Blick wird nicht mehr durch den Spiegeleffekt verzerrt.

Für Menschen, die ständig Brillen zur Sehkorrektur tragen, ist es unverzichtbar, ja sogar kostbar, ihre Linsen mit einer hochwertigen Antireflexbeschichtung auszustatten. Ihr Optiker wird es nicht versäumen, Sie daran zu erinnern. Sie werden die Relevanz und den Unterschied in vielen Alltagssituationen bemerken:

  • Beim Blick auf einen Computerbildschirm
  • Im Innenbereich, zur Reduzierung der Reflexionen durch Beleuchtung
  • Im Freien, tagsüber mit der Lichtbrechung von nassen Bürgersteigen, nachts mit den Scheinwerfern von Autos.

Die Technologie entwickelt sich auf dem Gebiet des Antireflexglases weiter. Um Sie weiter von der Nützlichkeit der Antireflexbeschichtung zu überzeugen, hier ein einfacher Tipp:

Machen Sie den Test selber Zuhause

Legen Sie Antireflexionsglas und unbehandeltes Glas nebeneinander auf dasselbe dunkle Tuch. Wenn Sie durch das unbehandelte Glas hindurchsehen, können Sie die Textur des Gewebes nicht mehr erkennen. Das liegt genau an den Reflexionen, die die Schärfe Ihres Sehens stören. Bei entspiegeltem Glas hingegen können Sie die Webart des Gewebes sehr gut erkennen. Sie erkennen, dass Sie mit einer Antireflexionslinse an visueller Präzision gewinnen.

Extra-Kosten bei entspiegelte Brillengläser

Normale Einstärkengläser sind für astigmatische, myope und hyperope Menschen im Allgemeinen ausreichend. Die Preise liegen 25 und 180 Euro pro Linse.

  • Klassisches Glas zwischen 25 und 50 €.
  • Schlankes Glas, niedriger Index zwischen 30 und 80 €
  • Schlankes Glas, hoher Index zwischen 100 und 180 €

Vor allem bei Presbyopie ermöglichen Ihnen Gleitsichtgläser ein gutes Sehen in der Ferne, in der Nähe und in Bereichen dazwischen. Rechnen Sie hier mit durchschnittlich 150 bis 380 Euro pro Linse. Weil sie schwieriger herzustellen sind, sind Gleitsichtgläser teurer.

Die Hersteller führen regelmäßig neue Generationen von Brillengläsern mit verbesserter Leistung ein. Heute sind Brillengläser der ersten, zweiten sowie der fünften und sechsten Generation erhältlich.

Kosten für organische Gleitsichtgläser :

2. oder 3. Generation, verdünntes Glas mit niedrigem Index 60 – 90 €
2. oder 3. Generation, verdünntes Glas mit hohem Index 120 – 180 €.
5. oder 6. Generation, verdünntes Glas mit niedrigem Index 270 – 460 €
5. oder 6. Generation, verdünntes Glas mit hohem Index 400 – 700 €.

Preis für dünnere Gläser :

Es gibt 4 Indexstufen: 1,5 – 1,6 – 1,67 und 1,74, die die Feinheit des Glases bestimmen. Die Durchschnittspreise wurden auf der Grundlage eines 100-Euro-Glases ermittelt:

– Dasselbe Glas, das auf einen Index von 1,6 verdünnt wurde, kostet Sie durchschnittlich 140 €.

– Das gleiche Glas, das auf einen Index von 1,67 verdünnt wird, kostet Sie durchschnittlich 200 €.

Im Vergleich zu den Kosten für eine Brillenglas ist die Entspiegelung relativ preiswert. Rechnen Sie für die Antireflexionsbehandlung mit einem Preis von 20 € pro Linse.